Einstellung der Kontaktpunkte

Standardmässig sind die Bikes für durchschnittliche Fahrer:innen eingestellt. Aber du bist ja nicht durchschnittlich! Nimm dir etwas Zeit für ein paar kleine Änderungen und sorge so dafür, dass sich dein Bike richtig gut anfühlt.

Es gibt kein Richtig oder Falsch, wenn es darum geht, dein Cockpit einzustellen. Es gibt nur das, was sich gut anfühlt und was dir die beste Kontrolle über dein Bike ermöglicht. Die meisten dieser Tipps zur Einstellung sind so einfach, dass du sie an einem Tag auf dem Trail umsetzen kannst. Unser Tipp: Probiere aus, was für dich am besten funktioniert.

Höhe des Lenkers

Wir stellen normalerweise die Höhe unseres Sattels ein. Aber die Höhe des Lenkers? Wahrscheinlich weniger. Die richtige Höhe des Lenkers ist für den Komfort und die Kontrolle enorm wichtig, also kümmern wir uns jetzt um diesen Punkt.

Welche Lenkerhöhe ist richtig?

Die Position des Lenkers hängt davon ab, wie gross du bist, wie lang deine Arme und dein Oberkörper sind, wie beweglich du bist und wie du fährst. Als Erstes solltest du darauf achten, dass dein Lenker so hoch ist, dass du keine Schmerzen im Rücken oder Nacken hast. Wenn du einen Buckel machst, hilft ein höherer Lenker, deinen Rücken gerade zu machen und deine Schultern zu entlasten. Denke daran, dass eine gute Sitzposition immer Priorität hat.

Ich sitze ziemlich bequem. Muss ich meine Lenkerhöhe einstellen?

Es muss nicht unbedingt sein, aber die Lenkerhöhe kann auch zur Feinabstimmung der Kontrolle über das Bike dienen. Die Höhe des Lenkers spielt eine grosse Rolle dabei, wie gut du zwischen den Laufrädern ausbalanciert bist. Ein niedriger Lenker verlagert mehr Gewicht auf das Vorderrad, während ein höherer Lenker das Gewicht auf das Hinterrad verlagert. Ein ausgewogenes Gefühl zwischen den Rädern ist das, was du anstreben solltest.

Ok. Wie kann ich meinen Lenker höher oder niedriger einstellen?

Die Höhe des Lenkers wird mit den Spacern unter dem Vorbau eingestellt. Je mehr Spacer unter dem Vorbau angebracht sind, desto höher ist der Lenker. Je weniger Spacer unter dem Vorbau, desto niedriger ist er. Möglicherweise brauchst du zusätzliche Spacer, aber oft reicht es aus, die Spacer, die mit deinem Bike geliefert wurden, neu anzuordnen, um deine perfekte Lenkerhöhe zu finden.

Um die Höhe des Lenkers einzustellen, brauchst du:

  • Einen Sechskantschlüssel-Satz. Das war's. Ganz einfach.
  1. Stelle dich neben das Bike.
  2. Entferne die Schraube vom Top Cap und das Top Cap.
  3. Öffne die beiden Schrauben der Gabelklemmung am Vorbau.
  4. Entferne eventuelle Spacer über dem Vorbau.
  5. Schiebe den Vorbau vom Gabelschaft.
  6. Füge Spacer hinzu oder entferne sie, um den Lenker anzuheben oder abzusenken.
  7. Schiebe den Vorbau wieder über den Gabelschaft.
  8. Schiebe die restlichen Spacer wieder über den Gabelschaft. Stelle sicher, dass der obere Spacer mindestens 5 mm über dem oberen Ende des Gabelschaftes sitzt.
  9. Setze das Top Cap wieder auf und ziehe die Schraube so fest an, dass die Lenkung kein Spiel mehr hat, aber auch nicht schwergängig ist.
  10. Richte den Vorbau auf das Vorderrad aus.
  11. Ziehe die Schrauben der Gabelschaftklemmung des Vorbaus mit dem empfohlenen Drehmoment an.

Experimentiere und finde heraus, was für dich auf deinen Trails funktioniert. Wenn du nach dem Testen mit Spacern immer noch Schwierigkeiten hast, den Lenker auf die gewünschte Höhe zu bringen, solltest du den Lenker gegen einen mit mehr oder weniger Rise austauschen.

Breite des Lenkers

Hallo und Willkommen zum Workout von SCOR. Wir machen jetzt Liegestütze. Versuche zuerst, einen Liegestütz mit den Armen breit auseinander zu machen. Und jetzt mit den Armen näher zusammen. Spürst du den Unterschied? Das gilt sowohl für die Hände auf dem Boden als auch auf dem Lenker. Wenn du die Breite deines Lenkers an deine stärkste Armposition anpasst, wirst du bei Abfahrten weniger müde und hast mehr Kontrolle auf Singletrails. Verstanden?

Ihr meint, die Breite des Lenkers hängt von der Breite der Schultern ab, oder?

Deine Trails spielen bei der richtigen Breite ebenfalls eine Rolle. Fährst du viele schmale, bewaldete Singletrails? Dann passet ein schmaler Lenker vielleicht wirklich besser - im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie finde ich also die perfekte Lenkerbreite?

Das hast du gerade schon gemacht. Mache einen Liegestütz, bei dem deine Handflächen flach auf dem Boden liegen, und lass einen Freund oder deinen Personal Trainer den Abstand zwischen den kleinen Fingern beider Hände messen. Dies ist ein guter Ausgangspunkt für die Breite des Lenkers.

Okay. Sieht so aus, als müsste ich meinen Lenker kürzen. Wie mache ich das?

Wir empfehlen immer, bei der Arbeit mit der Säge die Breite des Lenkers in kleinen Schritten zu verändern. Es ist einfacher, den Lenker nachträglich weiter zu kürzen, als ihn wieder breiter zu machen.

Um deinen Lenker zu kürzen, brauchst du ein bisschen mehr Werkzeug:

  • Sechskantschlüssel-Satz
  • Torx-Schlüssel-Satz
  • Säge mit feinverzahntem Hartmetallsägeblatt für Lenker aus Alu oder ein spezielles Sägeblatt für Carbon bei Lenkern aus Carbon
  • Klebeband
  • Sägeführung
  • Feile oder feines Schleifpapier
  1. Befestige dein Bike sicher in einem Montageständer und sorge für ausreichend Platz zum Arbeiten.
  2. Entferne die Griffe, den Schalthebel, den Hebel für deine Sattelstütze und die Bremshebel vom Lenker.
  3. Entferne die Frontplatte des Vorbaus und anschliessend den Lenker vom Vorbau.
  4. Miss die Breite des Lenkers.
  5. Ziehe den Wert, den du bei deinen Liegestützen ermittelt hast, von der Breite des Lenkers ab. Teile diese Zahl durch zwei - das ist die Breite, die du von beiden Enden des Lenkers abschneidest. Im Zweifel solltest du übervorsichtig sein und den Lenker in kleinen Schritten kürzen.
  6. Markiere mit Klebeband an beiden Enden des Lenkers, wo du schneiden willst. Bei einem Carbonlenker hilft dies auch, ein Ausfransen zu verhindern.
  7. Überprüfe deine Messung noch einmal. Miss den Abstand von den Aussenkanten des Klebebands. Vergiss nicht – doppelt hält besser.
  8. Fixiere die Sägeführung in einem Schraubstock oder in einem Montageständer.
  9. Platziere den Lenker parallel zum Boden in die Sägeführung. Richte die Kante des Klebebands am Ende des Lenkers an der Sägeführung aus.
  10. Fixiere den Lenker in der Sägeführung.
  11. Überprüfe noch einmal, ob alles fest ist.
  12. Säge langsam den Lenker.
  13. Nachdem du das eine Ende abgesägt hast, nimm den Lenker aus der Sägeführung und wiederhole den Prozess an der anderen Seite.
  14. Entferne das Klebeband.
  15. Die Ränder des Lenkers müssen nun entgratet werden. Verwende für einen Lenker aus Carbon ein sehr feines Schleifpapier, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Bei einem Lenker aus Alu kannst du eine Feile verwenden, um eine glatte Kante zu bekommen.
  16. Entferne den Metall- bzw. Carbonstaub vom Lenker.
  17. Montiere den Lenker wieder an den Vorbau und ziehe die Frontplatte des Vorbaus fest, so dass sie den Lenker in Position hält.
  18. Montiere die Bremshebel, die Remote für die Sattelstütze, den Schalthebel und die Griffe wieder.
  19. Korrigiere die Position des Lenkers, um sicherzugehen, dass er mittig im Vorbau ausgerichtet und in die gewünschte Position gedreht ist.
  20. Passe die Position der Bremshebel, des Schalthebels und der Remote an.
  21. Ziehe alle Schrauben mit dem empfohlenen Drehmoment fest.

Die neue Breite des Lenkers mag sich anfangs etwas seltsam anfühlen, aber warte ein paar Runden ab, bevor du entscheidest, ob du weitere Änderungen vornehmen willst. Das Kürzen des Lenkers kann bedeuten, dass deine Züge und Leitungen leicht angepasst werden müssen, damit sie schön aufgeräumt sind.

Bar Roll

Der Winkel deines Lenkers am Vorbau wird Bar Roll genannt und ist eine oft unterschätzte Anpassung. Aber glaub uns, sie kann einen erstaunlichen Unterschied bei der Kontrolle über den Lenker ausmachen. Im Idealfall ist der Druck auf die Handflächen gleichmässig verteilt, wenn du dich in der "Angriffsposition" auf dem Bike befindest. Das Drehen des Lenkers hilft dabei, diesen Sweet Spot zu finden. Und du kennst uns. Wir wollen immer den Sweet Spot finden.

Warum sollte mich das interessieren?

Wenn der Lenker zu weit nach vorne gedreht ist, entsteht mehr Druck auf die Aussenseite der Hände. Dadurch wird der Grip in Richtung Daumen beeinflusst. Ausserdem werden die Ellbogen angehoben und die Schultern zu weit nach vorne gebracht. Wenn der Lenker zu weit nach hinten gedreht wird, entsteht mehr Druck auf die Innenseite der Hände, was den Grip auf der Aussenseite der Hand beeinträchtigt. Die Ellbogen sinken ab und die Arme sind in einer schlechteren Position. Hört sich das nach Spass an? Wir finden nicht.

Wie finde ich dann den richtigen Winkel für meinen Lenker?

Experimentieren und ausprobieren. Wie bei allem. Jeder Mensch ist anders, und deine Körperproportionen und Flexibilität spielen eine wichtige Rolle dabei, was sich richtig anfühlt. Das Einstellen des richtigen Winkels ist jedoch super einfach und kann auf dem Trail gemacht werden. Es macht also Sinn zu experimentieren.

Für die Anpassung des Bar Roll brauchst du nur zwei Dinge:

  • Sechskantschlüssel-Satz
  • Torx-Schlüssel-Satz
  1. Öffne die Schrauben am Vorbau leicht, um den Lenker mit etwas Kraftaufwand drehen zu können.
  2. Steige auf dein Bike und stütze dich an einer Wand, einem Baum oder einem/einer Freund:in ab.
  3. Stell dich auf die Pedale, als würdest du bergab fahren.
  4. Drehe den Lenker leicht von dir weg, damit er sich im Vorbau nach vorne dreht. Drehe den Lenker anschliessend in die entgegengesetzte Richtung, also nach hinten. Merkst du den Unterschied?
  5. Drehe den Lenker so, dass sich der Druck auf die Handfläche gleichmässig verteilt.
  6. Wenn du diesen Punkt gefunden hast, ziehe die Schrauben am Vorbau wieder mit dem empfohlenen Drehmoment fest.
  7. Möglicherweise musst du den Winkel deiner Bremshebel, der Schaltung und der Remote für die Sattelstütze anpassen, um den neuen Lenkerwinkel zu kompensieren.

Schon das Drehen des Lenkers um nur einen Grad kann einen grossen Unterschied im Fahrgefühl bewirken. Mach kleine Änderungen, bis du dich wohl fühlst. Wie im Leben. Gern geschehen.

Brems- und Schalthebel

Die Positionierung der Bremshebel und des Schalthebels spielt eine grosse Rolle für die Sicherheit und Effizienz beim Bremsen und Fahren. Natürlich lohnt es sich, die Zeit zu nehmen, um sie perfekt einzustellen. Los geht's.

Wie stelle ich meine Bremshebel ein?

Bei der Einstellung der Bremshebel gibt es drei wichtige Faktoren: Position, Winkel und Hebelweite. Die Bremshebel sollten so eingestellt werden, dass sie am besten funktionieren, wenn du auf den Pedalen stehst und dich in der Abfahrtsposition befindest, da du sie dann am meisten nutzt.

Die Position der Bremshebel wird durch Verschieben der kompletten Einheit am Lenker eingestellt. Hierfür brauchst du:

  • Sechskantschlüssel-Satz
  • Torx-Schlüssel-Satz
  1. Um deine perfekte Position zu finden, steigst du auf das Bike und stellst dich in der Abfahrtsposition auf die Pedale, wobei deine Hände auf den Griffen ruhen.
  2. Strecke deinen liebsten Finger zum Bremsen aus. Dies ist normalerweise der Zeigefinger. Dieser sollte bequem am äusseren Ende des Hebels aufliegen.
  3. Sollte das nicht der Fall sein, lockere die Schraube, mit der die Einheit am Lenker befestigt ist, und schiebe sie in die richtige Position.
  4. Wiederhole den Arbeitsschritt für die andere Seite, aber ziehe die Schraube der Bremshebelgruppe noch nicht fest. Als Nächstes müssen wir den Winkel des Hebels einstellen.
  5. Stelle dich wieder in "Angriffsposition" auf dein Bike.
  6. Drehe den Bremshebel so, dass dein Handgelenk mit deinem Bremsfinger am Bremshebel ungefähr in einer Linie mit deinem Unterarm ist.
  7. Ziehen die Schraube an der Bremshebelgruppe fest. Zum Schluss stellen wir die Hebelweite ein. Diese wird mit einem Einstellrad oder einer Schraube justiert; Einzelheiten findest du im Handbuch deines Bremsenherstellers.
  8. Drehe das Einstellrad oder die Schraube, um den Bremshebel näher oder weiter vom Lenker weg zu bewegen.
  • Der Bremshebel sollte so positioniert werden, dass dein Finger nicht zu weit ausgestreckt ist und du den Hebel bequem greifen kannst.

Dies sind nur Ansatzpunkte. Die perfekte Einstellung der Bremshebel hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wie steil deine Trails sind, wie du auf dem Bike sitzt und wie sich deine Bremsen anfühlen. Experimentiere und finde heraus, was für dich am besten funktioniert. Keine Sorge. Du schaffst das schon.

Warte. Was ist mit dem Schalthebel und der Remote für die Sattelstütze?

Kein Problem. Wenn die Bremsen dort sind, wo sie sein sollen, kannst du dich an die Position des Schalthebels und der Remote machen.

Genau wie bei den Bremshebeln ist es wichtig, dass sie einfach und bequem zu bedienen sind. Auch hier kommt es auf persönliche Vorlieben, die Körperhaltung, die Grösse deiner Hände und deinen Fahrstil an. Und genau wie die Position der Bremshebel sollte auch die Remote der Sattelstütze so eingestellt werden, dass sie beim bergab fahren am besten funktioniert. Die Position des Schalthebels ist ein Kompromiss zwischen den beiden Körperpositionen im Sattel und beim bergab fahren.

Zum Einstellen des Schalthebels und der Remote brauchst du:

  • Sechskantschlüssel-Satz
  • Torx-Schlüssel-Satz
  1. Um die beste Position für die Remote zu finden, steig auf dein Bike und stell dich in Abfahrtsposition auf die Pedale, wobei deine Hände auf den Griffen ruhen.
  2. Merke dir, wo sich dein linker Daumen in Relation zur Remote befindet.
  3. Lockere die Schraube, mit der die Remote am Lenker befestigt ist, und verschiebe sie so, dass sich der Hebel ganz natürlich unter deinem Daumen befindet und beim Betätigen den vollen Bewegungsspielraum hat.
  4. Ziehe die Schraube der Remote fest.
  5. Wiederhole den Vorgang mit dem Schalthebel, achte aber darauf, dass er sowohl im Sitzen als auch im Stehen leicht und bequem erreichbar ist.

Noch Fragen?

Schau dir das SCOR 4060-Handbuch an
Jetzt lesen